The A-Z Of Separating People From Their Money
http://www.das-werk.de/a-z/
Donnerstag, 19. November, 24 Uhr



Hermann Vaske
BRD 1998, 101 Min., englische Fassung
Produktion: Das Werk und Neue Sentimental Film
Interviews mit und Statements von: Laurie Anderson, David Bowie, Abel Ferrara, Harvey Keitel, Emir Kusturica, David Lynch, Robert Longo, Julian Schnabel, Wayne Wang u.v.a.

»The A-Z of Separating People From Their Money«, zu deutsch »Das ABC die Leute von ihrem Geld zu trennen« ist ein ungewöhnliches Projekt: ein Dokumentarfilm, in dem eine der schillerndsten Figuren des amerikanischen Kinos die Hauptrolle spielt (Dennis Hopper), ein Interviewfilm, in dem die Beiträge von über 70 hochkarätigen Persönlichkeiten aus Kultur und Politik so etwas wie die Unterbrecher im Fluß von mehr als drei Dutzend Werbespots sind. Werbestars von Michael Gorbachov über David Bowie bis zu Damien Hirst geben Einblicke in die Grundlagen des Separierens.
Zusammengehalten wird »The A-Z...« von Dennis Hopper. Er spielt die 26 Einleitungen zu den 26 Buchstaben sowie die Einführung und den Epilog. Innerhalb der einzelnen Themenfelder, wie etwa »Art and Advertising by Damien Hirst« oder »Z is for Zen and the Art of Advertising« lotet Hermann Vaske einerseits das Verhältnis von Kunst, Kommerz und Werbung aus. Andererseits versucht er, die Frage beantworten zu lassen, ob nun Werbung Kunst sei oder ob vielmehr der Grundsatz gilt:
»I advertise therefore I exist?«

»Mit großem Fleiß hat der Regisseur und Frankfurter Agenturchef Hermann Vaske ein unterhaltsames Kaleidoskop aus der Werbungs-, Politik-, Rock’n’Roll, Film- und Zeitungsszene gesammelt, stets seine These verfolgend, daß einer im Leben nur bestehen kann, solange er sich gut zu verkaufen weiß.« (Spiegel 42/98)