Skip to main content

Wichtige Information

Der Filmladen macht vom 18. Juli bis zum 14. August Sommerpause!

Besucht uns in der Zeit im Open-Air-Kino auf dem Hof des Dock4.

Wir bitten um Verständnis und freuen uns, euch so lange in den BALi Kinos und im Gloria begrüßen zu dürfen.

Niemals allein, immer zusammen

Country

Deutschland (2024)

Direction

Joana Georgi

Genre

Dokumentarfilm

Length

91 minutes

Für ihren Dokumentarfilm „Niemals allein, immer zusammen“ begleitet die Filmemacherin Joana Georgi fünf Berliner Aktivist*innen ein Jahr durch ihren Alltag.

Quang, Patricia, Simin, Zaza und Feline sind jung, idealistisch und organisiert. Sie engagieren sich bei „Fridays for Future“, „Deutsche Wohnen & Co. enteignen“, kämpfen in der Berliner Krankenhausbewegung für bessere Care-Arbeit und setzen sich für die Aufarbeitung rassistisch motivierter Gewalt ein. Sie kümmern sich um die Community, machen politische Kunst und mischen Social Media auf. Mittels Instagram, TikTok und YouTube sind sie global vernetzt und bringen ihre Ideen in die Smartphones und die Herzen ihrer Altersgenossen. In einer zunehmend gespaltenen und polarisierten Welt zeigen sie Wege aus der politischen Lethargie und repräsentieren eine neue Generation, die ihre Stimme erhebt, um befreit von Denkverboten und dogmatischen Altlasten für eine gerechtere Zukunft einzustehen.

Mit ihrem Dokumentarfilm wirft Regisseurin Joana Georgi einen authentischen Blick auf den schwierigen Weg, der Aktivismus häufig bedeutet, und lenkt den Fokus auf die liebevollen, tagtäglichen Geschichten des Ringens um gesellschaftliche Veränderung. Dabei bricht sie mit abwertenden Klischees über soziale Bewegungen und schafft einen hoffnungsvollen Film, dessen Protagonist*innen fest daran glauben, dass radikaler Wandel nicht nur möglich, sondern notwendig ist.

 

Do., 13.06., um 19:30 Uhr,  Vorgestellt von den Filmpat:innen David Zabel und Eunice Njoki

Als Vorsitzender des Kulturbeirats der Stadt Kassel und Beiratsmitglied der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland wirbt David Zabel für ein soziokulturelles Selbstverständnis und kreiert zudem kulturelle Bildungsinhalte für jung und alt.

Eunice Njoki verbindet Aktivismus und Bildungsarbeit in Kassel und darüber hinaus. In der Vergangenheit war sie als Antidiskriminierungsberaterin für die Bildungsstätte Anne Frank tätig und engagiert sich heute ehrenamtlich bei der ISD Kossel sowie als Mitglied im AusländerInnenbeirat der Stadt Kassel. In ihren Workshops, Fortbildungen und Beiträgen beleuchtet sie politische und gesellschaftliche Vielfalt ous einer queerfeministischen und Schwarzen deutschen Perspektive.