Zum Hauptinhalt springen

40 Jahre Dynamo WindradMi., 28.09., 20.30 Uhr

Land (Jahr)

Deutschland (2022)

Regie

Stefan Willner, Max Winkler

Laufzeit

70 Minuten

1982 gründeten Freizeitfußballer aus Kassel einen Sportverein. Es sollte einfach nur Fußball gespielt werden, ohne übermäßige Ambitionen, mit einem hoch gesteckten Verständnis von Fairplay und Spaß. Der Name für diesen Verein war schnell gefunden: Dynamo Windrad Kassel - „ein bisschen links und ein bisschen alternativ“ heißt es in einem Beitrag der Hessischen Rundfunks. Allerdings schob der Hessische Fußballverband dem friedlichen Treiben erst mal einen Riegel vor. Der Name “Dynamo ähnelt zu sehr den Gepflogenheiten der Vereine der DDR und der Ostblockstaaten…”

Es folgten Namensverbot, Gerichtsurteile, Revisionen und ein bundesweites Presseecho anlässlich der nordhessische Provinzposse.Parallel zum Marsch durch die Instanzen machte sich Dynamo Windrad durch Reisen in die UdSSR, die DDR, nach Cuba und China mit den Gepflogenheiten des Ostblocks vertraut. Neben der Erkundung der kulturellen und sozialen Gepflogenheiten, sowie der Besichtigung touristischer Sehenswürdigkeiten, standen auch immer Fußballspiele gegen die jeweiligen Staatsamateure auf dem Programm. Als guter Gast kehrte Dynamo traditionell mit großartigen Niederlagen im Gepäck nach Kassel zurück.

Mittlerweile darf Dynamo Windrad offiziell am Ligabetrieb teilnehmen. Doch was hat sich noch geändert? Mittlerweile hat sich eine kleine Fanszene gegründet, Räume wurden geschaffen, neue Freundschaften geknüpft. Es gibt Interviews mit alten und neuen Gesichtern, Rückblicke und Ausblicke. Lasst Euch mitnehmen in eine Welt des Paragraphenreitertums, kreativen Protests, der Spielfreude und Absurdität. 

 

Mi.,28.09., 20.30 Uhr