Zum Hauptinhalt springen

An einem schönen Morgen

Originaltitel Un beau matin

Land (Jahr)

Frankreich, Deutschland (2022)

Regie

Mia Hansen-Løve

mit

Léa Seydoux, Pascal Greggory, Melvil Poupaud, Nicole Garcia, Camille Leban Martins

Genre

Drama, Liebesfilm

Laufzeit

113 Minuten

FSK

12

Zwei Jahre hintereinander nach Cannes eingeladen zu werden, das muss man erst einmal schaffen. Der französischen Regisseurin Mia Hansen-Løve ist dieses Kunststück gelungen: 2021 war sie mit „Bergman Island“ im Wettbewerb zu Gast, ein Jahr später lief „An einem schönen Morgen“ in der unabhängigen Nebenreihe „Directors‘ Fortnight“. Sandra lebt als alleinerziehende Mutter in Paris. Seit dem Tod ih-res Mannes ist ihr Liebesleben eingeschlafen. Stattdessen legt sie ihren Fokus ganz auf ihrer Tochter, ihren Beruf als Dolmetscherin und zunehmend auch auf ihren alternden Vater, den ehemaligen Philosophieprofessor Georg, der immer vergesslicher wird und zudem fast blind ist. Nun muss er sogar aus seiner Wohnung ausziehen und dabei nicht nur seine enorme Büchersammlung zurücklassen, sondern auch viele Erinnerungen. Nur wohin (mit den Büchern und dem Vater)? Ein privates Pflegeheim ist zu teuer, die staatlichen sind wenig ansprechend. Während die Familie in Sorge um den Vater ist, tritt ein Mann in Sandras Leben: Der Kosmochemiker Clement ist ein alter Bekannter und dazu auch noch verheiratet. Während der Vater zunehmend seine Vergangenheit vergisst, fragt sich Sandra, wohin sich ihr Leben in Zukunft entwickeln soll...

Standbild aus dem Film An einem schönen Morgen
Standbild aus dem Film An einem schönen Morgen
Standbild aus dem Film An einem schönen Morgen
Standbild aus dem Film An einem schönen Morgen
Standbild aus dem Film An einem schönen Morgen
Standbild aus dem Film An einem schönen Morgen
Standbild aus dem Film An einem schönen Morgen