Zum Hauptinhalt springen

Die Eiche - Mein ZuhausePreview: So., 5.3., um 15 Uhr // Geplant zum Bundesstart ab 9.3.

Originaltitel Le Chêne

Land (Jahr)

Frankreich (2022)

Regie

Laurent Charbonnier und Michel Seydoux

Genre

Doku

Laufzeit

80 Minuten

„Für manche Menschen ist ein Baum etwas so unglaublich Schönes, dass es einem die Tränen in die Augen treibt. Für andere ist es nur ein grünes Ding, das im Weg steht“ (William Blake).

Es war einmal eine alte Eiche, Fundament eines einzigartigen Lebensraums. Über alle Jahreszeiten hinweg bietet dieser majestätische Baum Unterschlupf, Zuflucht und Heimat für seine tierischen Bewohner, die unsere unwiderstehlichen Hauptdarsteller sind: Eichhörnchen, Rüsselkäfer, Eichelhäher, Ameisen, Feldmäuse und andere Kleinlebewesen. Zusammen erschaffen sie eine wunderbare, vibrierende, summende Welt, deren Schicksal von diesem „König der Bäume“ bestimmt wird. Die Eiche nimmt ihre Bewohner auf, nährt und schützt sie, von den Wurzeln bis zur Krone. „Die Eiche – Mein Zuhause“ ist ein Abenteuer-Naturfilm über das Leben und die Artenvielfalt, amüsant und spannend erzählt von den Bewohnern der Eiche selbst. Die preisgekrönten Regisseure Laurent Charbonnier (bekannt für seine Bildgestaltung von „Nomaden der Lüfte“, „Unsere Ozeane“) und Michel Seydoux haben einen Naturfilm produziert, der die Großartigkeit dieses Baumes feiert und dabei ohne jeglichen Begleitkommentar auskommt. Das Rauschen der Blätter, das Knacken der Äste und ein lebhafter Soundtrack ergänzen die heitere Symphonie der Tiere. Eine detailreiche Bildgestaltung und fantasievolle Montage erschaffen ein Werk, das den Blick auf diesen Lebensraum direkt vor unserer Haustür dauerhaft verändern wird. Ein Film für die große Kino-Leinwand, um mit allen Sinnen in die Natur einzutauchen.