Zum Hauptinhalt springen

Wichtige Information

Der Filmladen macht vom 18. Juli bis zum 14. August Sommerpause!

Besucht uns in der Zeit im Open-Air-Kino auf dem Hof des Dock4.

Wir bitten um Verständnis und freuen uns, euch so lange in den BALi Kinos und im Gloria begrüßen zu dürfen.

Eternal You – Vom Ende der Endlichkeit

Originaltitel Eternal You

Land (Jahr)

Deutschland, USA (2024)

Regie

Moritz Riesewick, Hans Block

Genre

Dokumentarfilm

Laufzeit

87 Minuten

Mithilfe Künstlicher Intelligenz schaffen Start-Ups digitale Avatare, die es Trauernden ermöglichen, mit ihren verstorbenen Liebsten in Kontakt zu treten. Eine filmische Erkundung eines tiefen menschlichen Wunsches. Was passiert, wenn der Traum von der Unsterblichkeit in ein Produkt verwandelt wird?

Menschen aus aller Welt nutzen Services, die mit Künstlicher Intelligenz Tote „zum Leben erwecken“. Der Film begleitet die Pioniere und ersten User einer Technologie, die den Tod obsolet machen will. Joshua chattet Tag und Nacht mit dem digitalen Klon seiner verstorbenen ersten Liebe und lässt sie an seinem Alltag teilhaben. Christi möchte nur die Bestätigung, dass es ihrem verstorbenen besten Freund im Himmel gut geht, hat aber eine erschütternde Erfahrung mit seinem KI-Konterfei. Jang Ji-Sung trifft den virtuellen Klon ihrer verstorbenen siebenjährigen Tochter. Die Erfinder der Dienste lehnen jede Verantwortung für die tiefgreifenden psychologischen Folgen dieser Erfahrungen ab. Zahlreiche Wettbewerber hoffen auf einen lukrativen Markt, da religiöse und kollektive Trauerformen an Relevanz verlieren.

Der Dokumentarfilm „Eternal You – Vom Ende der Endlichkeit“ erzählt von kuriosen, amüsanten und verstörenden Begegnungen mit den digitalen Un-Toten und den psychologischen, ethischen und philosophischen Fragen, die sich aus der digitalen Unsterblichkeit ergeben. Ist das der Anfang vom Ende der Endlichkeit?

Standbild aus dem Film Eternal You – Vom Ende der Endlichkeit
Standbild aus dem Film Eternal You – Vom Ende der Endlichkeit
Standbild aus dem Film Eternal You – Vom Ende der Endlichkeit