Zum Hauptinhalt springen

Hallelujah: Leonard Cohen, A Journey, A Song

Land (Jahr)

USA (2022)

Regie

Dayna Goldfine, Dan Geller

mit

Leonard Cohen, Larry Sloman, Adrienne Clarkson, Judy Collins, Clive Davis

Laufzeit

115 Minuten

„Halleleujah“ ist nach „Marianne & Leonard“ bereits der zweite Dokumentarfilm innerhalb weniger Jahre, der sich mit Leonard Cohen beschäftigt. Und er wählt einen ungewöhnlichen Einstieg in das Leben und Werk des kanadischen Songpoeten: Die Linse wird scharfgestellt auf ein Detail – den titelgebenden Song –, um aus diesem Close-up eine ganzheitliche Vision zu ergründen. So entfaltet sich im Verlauf von zwei Stunden eine einzigartige jüdisch-buddhistische Lebensreise zwischen Exzess, Erleuchtung und transzendentaler Obdachlosigkeit. „Love is not some kind of victory march“, heißt es im Songtext. „It’s a cold and it’s a broken Hallelujah.“ Den Song „Hallelujah“ wollte ursprünglich keine Plattenfirma veröffentlichen, Bob Dylan und Jeff Buckley halfen mit, ihn in den USA bekannt zu machen, und schließlich wurde er zum Welthit und einem der meist gecoverten Lieder der Popgeschichte.

 

Termine geplant ab 21.11.

Standbild aus dem Film Hallelujah: Leonard Cohen, A Journey, A Song
Standbild aus dem Film Hallelujah: Leonard Cohen, A Journey, A Song
Standbild aus dem Film Hallelujah: Leonard Cohen, A Journey, A Song
Standbild aus dem Film Hallelujah: Leonard Cohen, A Journey, A Song