Zum Hauptinhalt springen

Miss Holocaust SurvivorSo., 25.02 um 11 Uhr im Filmladen

Land (Jahr)

Deutschland (2023)

Regie

Radek Wegrzyn

mit

Rita Kasimow-Brown, Valeria Loktew, Selma Schmidt, Julia Berger, Eike Bänsch

Genre

Dokumentarfilm

Laufzeit

90 Minuten

In Kooperation mit dem Staatstheater Kassel im Rahmen der Veranstaltung „make art? not war!“

„Am 24. Februar vor zwei Jahren begann der Krieg Russlands gegen die Ukraine. Anlässlich dieses Jahrestags und vor dem Hintergrund der zugespitzten weltpolitischen Lage laden wir von Donnerstag, 22. Februar, bis Sonntag, 25. Februar zu den Thementagen MAKE ART? NOT WAR! ein und machen unsere Spielstätten zum Begegnungs- und Verhandlungsort. Im Fokus stehen all die Stücke, die sich mit Kriegen, Kämpfen und Revolutionen befassen.
Was sind die Möglichkeiten und wo verlaufen die Grenzen künstlerischer und theatraler Ausdrucksformen angesichts von Gewalt und Krieg? Und welche Perspektiven eröffnen sich, wenn Künstler:innen aus unmittelbar betroffenen Ländern und Regionen sich dazu äußern?
Zum Rahmenprogramm gehören neben einer Ausstellung und einer Filmvorführung international besetzte Podiumsgespräche mit Vertreter:innen aus Wissenschaft, Kunst und den verschiedensten Communities der Stadtgesellschaft. Darüber hinaus bieten Nachgespräche zu den Stücken, gemeinsame Essen und ein Tag des offenen Hauses für die ukrainische Community Gelegenheit zum Austausch und zur Reflexion.“

___________________

Zum Film:

Ein bewegender Kinodokumentarfilm, der sich aus einem ganz anderen Blickwinkel dem Thema Holocaust nähert. Begleitet werden dabei unterschiedliche Frauen, die den Holocaust überlebt haben und bei einem einzigartigen Schönheitswettbewerb mitmachen. Ein Wettbewerb ausschließlich für Holocaust-Überlebende, der sowohl geachtet , als auch diskutiert wird. Dieser Film verbindet bei diesem außergewöhnlichen Zusammentreffen Schönheit, Mut und Stärke, welches das Leben feiert.
Mit anschließendem Filmgespräch.