Zum Hauptinhalt springen

Schock - Kein Weg zurückGeplant für Mitte/Ende Februar

Land (Jahr)

Deutschland (2023)

Regie

Daniel Rakete Siegel, Denis Moschitto

mit

Fahri Yardım, Denis Moschitto, Aenne Schwarz, Antonio Putignano, Anke Engelke

Genre

Drama

Laufzeit

104 Minuten

Neo-Noir-Gangsterfilm trifft Arztfilm: Denis Moschitto spielt in seinem Regiedebüt einen Mediziner im Kriminellenmilieu – eine hartgesottene ThrillerTragödie. Nacht und Regen, schäbige Hinterhäuser, räudige Kriminelle, zwielichtige Gestalten, ungewöhnliche Kamerawinkel: „Schock“ ist ein Neo-Noir, der eine ganz besondere Perspektive einnimmt. Bruno ist Arzt aus Leidenschaft, hat jedoch aufgrund von Drogenmissbrauchs seine Approbation verloren. Um sich über Wasser zu halten, stattet er Kriminellen Hausbesuche ab, die nicht zum Arzt oder in ein Krankenhaus gehen können. Von der Anwältin Kreber erhält er ein lukratives Angebot: Er soll sich um einen leukämiekranken Kriminellen kümmern, dafür erhält er 50.000 Euro. Das Geld ist nicht von der Hand zu weisen. Für das Geld soll Bruno die notwendigen Antikörper beschaffen und die Behandlung überwachen. Schon die Beschaffung der Antikörper wird für Bruno zum Wagnis, der seine berufliche Zukunft ins Wanken bringt. Der Auftrag birgt für Bruno allerdings ein weiteres moralisches Dilemma: Sein Schwager Giuli ist ein Widersacher seines neuen Patienten. Laura, Brunos Schwester, hat Sorge bei dem Auftrag. Denis Moschitto spielt diesen Bruno mit intensiver Traurigkeit und Aufgewühltheit; er hat mit Daniel Rakete Siegel das Buch geschrieben und auch Regie geführt, und dies ganz famos.