Zum Hauptinhalt springen

TÁRZum Bundesstart am 02.03.

Land (Jahr)

USA (2022)

Regie

Todd Field

mit

Cate Blanchett, Nina Hoss, Noémie Merlant, Sophie Kauer, Mila Bogojevic

Genre

Drama, Musik

Laufzeit

158 Minuten

Der Film handelt von der fiktiven und von Cate Blanchett grandios gespielten Figur der Berlinerin Lydia Tár, der ersten Frau, die jemals als Chefdirigentin eines großen deutschen Orchesters eingeladen wurde. Dabei musste sich die weltbekannte Künstlerin in einem männerdominierten Beruf bewähren und sich gegen institutionellen Rassismus zur Wehr setzen. Lydia Tár ist die erste weibliche Chefdirigentin eines großen deutschen Orchesters. Sie wird weltweit gefeiert und steht mit den Berliner Philharmonikern vor einer außergewöhnlichen Leistung. Gemeinsam hat man fast schon den kompletten Zyklus von Gustav Mahler aufgeführt. Nur die berühmte 5. Sinfonie fehlt noch, die nach einer Corona-bedingten Verschiebung nun in der nächsten Spielzeit auf dem Programm steht. Doch während die Proben dafür laufen, offenbaren sich immer mehr Risse in Társ Welt. Ihre Ehe mit ihrer Ersten Violinistin (Nina Hoss) läuft längst nicht mehr so gut wie früher, und der Selbstmord einer einst von ihr geförderten, dann aber fallengelassenen Musikerin lässt sie panisch jegliche E-Mail-Korrespondenz mit dieser löschen. Dann tritt noch eine junge Cellistin (Sophie Kauer) in ihr Leben, die Tár unglaublich fasziniert.

„Ein kühles und kühnes Meisterwerk, einer der besten und gleichzeitig kompliziertesten Filme der letzten Jahre, sicherlich aber der beeindruckendste, was die schauspielerische Leistung der Hauptdarstellerin betrifft“ (Programmkino.de).

Standbild aus dem Film TÁR
Standbild aus dem Film TÁR
Standbild aus dem Film TÁR
Standbild aus dem Film TÁR
Standbild aus dem Film TÁR
Standbild aus dem Film TÁR
Standbild aus dem Film TÁR