Zum Hauptinhalt springen

Zwischen uns das Leben (Hors-Saison)Geplant zum Bundesstart am 02.05.

Originaltitel Hors-Saison

Land (Jahr)

Frankreich (2024)

Regie

Stéphane Brizé

mit

Guillaume Canet, Alba Rohrwacher, Sharif Andoura, Emmy Boissard Paumelle, Marie Drucker

Genre

Drama

Laufzeit

116 Minuten

Der preisgekrönte französische AutorenFilmemacher Stéphane Brizé schafft mit „Zwischen uns das Leben“ eine sensible Momentaufnahme zweier in der Mitte des Lebens stehender Menschen, die mit ihren zurückliegenden Entscheidungen konfrontiert werden. Der Film feierte seine umjubelte Weltpremiere im Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele von Venedig 2023, begleitet von einem begeisterten Presseecho. Ein Filmschauspieler um die 50 verliert kurz vor seinem ersten Auftritt in einem Theaterstück die Nerven und flieht in ein Wellness-Resort an der Atlantikküste. Dort findet er allerdings nicht die erhoffte Ruhe, sondern hadert mit seiner Angst, sich auf die neue Herausforderung einzulassen. Bis er einer Frau begegnet, mit der er einst liiert war und die nun in dem Ort lebt. Obwohl beide anderweitig gebunden sind, führt das Treffen zu einer Affäre, die für beide zum Katalysator wird, ihr Leben auf den Prüfstand zu stellen und sich mit Enttäuschungen und ungelebten Wünschen zu befassen. Ein feinsinniges, meisterlich inszeniertes Drama, eingebettet in suggestive Landschaftspanoramen und elegant zwischen Melancholie und einem köstlichen Sinn für Humor changierend, der bisweilen an die Filme von Jacques Tati erinnert. Stéphane Brizé fängt zunächst mit stillem Humor und feiner Melancholie den ziemlich verlassenen Erholungsort ein – und zeigt, dass sich ein vermeintliches Idyll gar nicht so leicht erzeugen lässt, wie es uns in Werbeprospekten oft versprochen wird.

Standbild aus dem Film Zwischen uns das Leben (Hors-Saison)
Standbild aus dem Film Zwischen uns das Leben (Hors-Saison)
Standbild aus dem Film Zwischen uns das Leben (Hors-Saison)
Standbild aus dem Film Zwischen uns das Leben (Hors-Saison)